Es summt im Museum

Eifrig wie die Bienen rühren die Kinder in Ihren Gläsern und vermischen den Honig mit dem Zitronensaft. „Ihr müsst das gut verrühren, so dass ihr eine dickflüssige Masse habt, der sich anschließend im Sprudel gut auflösen kann“ gibt Maike Bühler die Anweisungen dazu.
Die sieben Kinder sitzen und rühren und rühren. Anschließend schlecken sie mit sichtlichem Genuss den verbliebenen Honig vom Löffel. Als Limonade schmeckt es gleich noch einmal so gut und macht neugierig auf die kommenden zwei Stunden.

Herstellung der Honiglimonade (Foto: Ina Stirm)

Das Museum Geiserschmiede hat zusammen mit Cum Natura zum Kinderferienprogramm der Gemeinde Bühlertal eingeladen und eine kleine Schar Kinder zwischen sieben und zehn Jahren ist dem gefolgt.
Sie starten mit der selbstzubereiteten Honiglimonade und lauschen anschließend der Bienenfachfrau Maike Bühler. Sichtlich beeindruckt ist sie von dem Wissen, das einzelne Kinder bereits über das Leben der Bienen und die Gewinnung von Honig haben. Vertieft wird das Wissen in einem Quizz, mit anschaulichem Bildmaterial und der Besichtigung des Bienenhauses im Museumsgarten. Natürlich werden auch verschiedene Honigsorten genauestens untersucht und analysiert, bevor der Löffel mit dem süßen Forschungsgegenstand in den Mund wandern. „Der hier schmeckt ein wenig süßer als der letzte, ist dafür aber dunkler und flüssiger“ bemerkt Alina. „Mir hat der erste Honig viel besser geschmeckt, der fester und heller war“ ist der Kommentar von Felix.

Nach all den Leckereien und Informationen rund um die Biene und deren Produkte führt Museumsleiterin Ina Stirm die Kinder noch in die Schmiede, in der die Funktionsweise der Transmission und die Gerätschaften der Schmiede untersucht werden. Den Abschluss des Vormittags bilden verschiedene Rätsel und Spiele im Multitouch-Tisch des Museums. Hier wird gerätselt, gepuzzelt und beim Memory-Duell geht es hoch her. „Die Stunden hier haben wirklich Spaß gemacht“, so das glaubwürdige Fazit der jungen Teilnehmer beim Verlassen des Hauses.

Am Multitouch-Tisch beim Memoryspielen (Foto: Maike Bühler)


 

Dieser Beitrag wurde in Veranstaltung veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Die Kommentare sind geschlossen, aber Sie können einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.