ehrenamtliches Helferteam

Als die Gemeinde Bühlertal 1994 daran ging in der Geiserschmiede ein Museum einzurichten, warb Bürgermeister Jürgen Bäuerle mit Erfolg selbst um freiwillige Helfer, die die Durchführung des Projekts über
nehmen sollten. Spontan erklärten sich sechs Männer zu denRestaurierungsarbeiten bereit.

Collage_Namen1Zu den sechs Männern der Stammmannschaft sind nach und nach weitere hinzu gestoßen. Von 1994 bis zur Museumseröffnung 1999 arbeiteten Josef Bauer, Helmut Bauknecht, Willi Kohler, Hubert Huber, Heinrich Kist, Siegmar Kunz, Siegfried Kunzelmann, Gottfried Massong und Rudolf Sperling regelmäßig jede Woche an mindestens einem Tag in der Schmiede.
Das Helferteam brachte für ein fachkundiges Engagement die besten Voraussetzungen mit. Die meisten der Männer waren in ihrem Berufsleben in der Metallbranche tätig, sei es als Ingenieur oder Betriebsschlosser. In museumstechnischen Angelegenheiten und wissenschaftlichen Belangen wurde die Gruppe von Patrick Götz betreut.

Helfer5_klUnterstützt wurden sie von weiteren Helfern wie Albrecht Bauer, Bruno Bisch, Frank Blume, Richard Dresel, Egon Geiges, Ralf Geiges, Willi Kölmel, Norbert Meier, Klaus Schindler und Franz Storch, die sporadisch hinzugezogen wurden, sei es zu bestimmtem Facharbeiten oder zu besonders arbeits- und kraftintensiven Tätigkeiten. Die Natursteinarbeiten führt der gelernte Steinmetz Johann Haydarovic aus. Der Nachbau des alten Mühlrades wurde durch den ehemaligen Müller und Mühlradbauer Heinrich Kumm ausgeführt.

Inzwischen haben sich dem Team Dr. Martin Bäuml, Bernd Bock, Bertold Boy, Isabelle Demont, Karl Friedrich Fers, Raimund Fritz, Willi Fritz, Ralf Häußler, Arnold Lamprecht, Günter Meier, Gerd Obrecht, Günter Pietsch und Hubert Schoch angeschlossen.

Oktober 2014, die Helfer
Ein Teil des Helferteams im Oktober 2014,
von links nach rechts: Hubert Schoch, Siegmar Kunz, Isabelle Demont, Günter Meier, Albert Braun, Willi Fritz, Bertold Boy.

 


Ein Pressebericht zur Renovierung des Wasserrades im November 2014:

aus: Badische Neueste Nachrichten vom 29.11.2014

aus: Badische Neueste Nachrichten vom 29.11.2014