Öffnung des Museums ab 27.03.2022

Nach der viermonatigen Schließung des Bühlertäler Museums öffneten sich die Türen am Sonntag, den 27.03. von 14 bis 17 Uhr wieder für die Besucher aus Nah und Fern. Es gelten die 3G-Regelungen für den Einlass.

Ein Highlight fand an diesem Tag in der Schmiedewerkstatt statt: Rüdiger Bahrmann hat dort den Hammer geschwungen und mit kräftigen Schlägen das glühende Metall bearbeitet.

Neuerungen gibt es im Zimmer des Bühlertalbahnmodells zu besichtigen. Neben einer neuen Beschriftung und historischen Fotos der Bahn, die einst zwischen Bühlertal und Bühl tingelte, haben die ehrenamtlichen Helfer den Raum ordentlich herausgeputzt. Sie haben gebohrt und geschraubt, gestrichen und geputzt. Das Ergebnis lässt den Raum förmlich strahlen. Zudem ist ein neues Gebäude Bestandteil der Anlage geworden. Es handelt sich um ein für Bühlertal äußerst wichtiges Gebäude, wie sich das Helferteam, sowie die Vorstandschaft des Fördervereins Museum Geiserschmiede e.V. sicher sind, nämlich um die Geiserschmiede selbst. Detailverlieb, mit viel Gespür fürs Historische und einem hohen Maß an Feinmotorik schuf der Altensteiger Modellbauer Wolfgang Schulte eine detailgetreue Nachbildung des Bühlertäler Kleinods. Überzeugen Sie sich selbst!

Das Modell der Geiserschmiede von Wolfgang Schulte


 

Dieser Beitrag wurde in Aktuell veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.